EFFIZIENT NICHT NUR BEI MAXIMAL-KÄLTEBEDARF

27/06/2016
K-Zeitung online

EFFIZIENT NICHT NUR BEI MAXIMAL-KÄLTEBEDARF

Mit seinem zweigeteilten Flexcool-System verspricht Aquatech eine flexible und dabei energieeffiziente Werkzeugkühlung im Spritzgießbetrieb. Kombination aus Freikühleranlage und Beistell-Kühlgeräten.

Aquatech, eine Tochter der Unternehmensgruppe Piovan, Maria di Sala/Italien, kommt nun mit einer technischen Lösung namens Flexcool auf den Markt, die die Logik der zentralgesteuerten Systeme umstürzt und bei der Kühlung von Spritzgießmaschinen eine Energieeinsparung zwischen 35 und 50 % ermöglicht. Flexcool ist in der Lage, bei Spritzgießmaschinen, das heißt in Arbeitssituationen, in denen unterschiedliche Verarbeitungstemperaturen erforderlich sind, die Raumtemperatur zur Kühlung zu nutzen. Eine konventionelle Logik einer zentralgesteuerten Anlage führt zu Dispersion und Verschwendung von Kälteenergie. Für alle Formen leitet die Kühlanlage Kaltwasser zu allen Geräten, die den Hydraulikkreislauf der Pressen versorgen. Die Wassertemperatur ist immer dieselbe – unabhängig von Werkzeugtyp und den entsprechenden Erfordernissen. Flexcool hingegen besteht aus einem Kühlgerät mit Freikühler – Aryacool – sowie aus einer Reihe von Kühlgeräten mit Wasserkondensation – Digitemp Evo – die bei allen Spritzgießmaschinen zur Anwendung kommen. Jedes Thermokühlgerät ist mit einem digitalen Scroll-Kompressor und einem elektronischen Expansionsventil ausgestattet: Mit diesen beiden Komponenten wird die Wassertemperatursteuerung optimiert sowie stabilisiert und dabei ausschließlich so viel Energie verwendet, wie zum Kühlen notwendig ist; ohne Schwankungen oder Verluste.

Lesen Sie den Artikel, der auf K-Zeitung online publiziert wurde.